Archiv für den Monat: Oktober 2014

Dekubitusprophylaxe – durch Positionsunterstützung Wundliegen vermeiden

Foto: Alyssa Miller "A Silent Calling" Some rights reserved. Quelle: www.piqs.de

Foto: Alyssa Miller "A Silent Calling" Some rights reserved. Quelle: www.piqs.de

Wenn Menschen über einen längeren Zeitraum liegen müssen bzw. sehr bewegungseingeschränkt sind und nicht mehr eigenständig ihre Position verändern können, besteht die Gefahr, dass sie Wundliegen. In dieser Situation wird die Haut zwischen den Knochen und der jeweiligen Unterlage derart zusammengedrückt, dass sie durch den permanenten Druck lokal geschädigt wird. Es entseht ein sogenanntes Druckgeschwür bzw. Dekubitalgeschwür oder kurz Dekubitus.

 

Für bettlägerige und stark bewegungseingeschränkte Menschen und ihre Pfleger bzw. pflegenden Angehörigen ist das Thema Dekubitus-Vorsorge bzw. Wundheilung daher stets präsent. Denn oft ist es nicht die eigentlich Krankheit, sondern es sind die Folgen des Liegens, die gefürchtete Beschwerden verursachen. Ein Dekubitus ist für viele betroffene Personen nicht nur äußerst schmerzhaft und belastend, sondern fungiert auch als Eingang für Bakterien in den Körper, die in der Folge schwerwiegende Entzündungen verursachen können. Weiterlesen

email