Bei Untergewicht hilft eine Aufbaunahrung

Bei Untergewicht hilft eine Aufbaunahrung
4.11 (82.22%) 9 votes

 

 

Gerade jetzt nach zahlreichen Feiertagen, ist der ein oder andere vielleicht damit beschäftigt, die „Feiertagskilos“ wieder loszuwerden… Viele ältere Menschen sind hingegen von Untergewicht betroffen, mit teils gravierenden Folgen:
Untergewicht kann dazu führen, dass die körpereigenen Abwehrkräfte, der Kreislauf und die Organe geschwächt werden. Muskelmasse und Knochensubstanz werden schneller abgebaut, so dass beispielsweise auch das Sturzrisiko steigen kann. Ein Teufelskreislauf beginnt, denn ein geschwächter Körper erholt sich deutlich schlechter, Wunden heilen deutlich langsamer…

Meist wird der sogenannte Body-Mass-Index (BMI) als Richtwert zu Rate gezogen, um zu entscheiden, ob ein Mensch untergewichtig ist oder nicht. Dieser Wert errechnet sich aus Körpergewicht und Körpergröße. Als untergewichtig gilt, wer einen Wert unter 18,5 hat. Übergewicht hingegen beginnt ab einem Wert von 25. Allerdings sollten diese Wertgrenzen gerade bei älteren Personen nicht als alleiniges Entscheidungskriterium genutzt werden, da man vor allem bei Menschen der älteren Generation (65+) aktuell davon ausgeht, dass der BMI idealerweise etwas erhöht (zwischen 24-29) liegt.

Was sind die Ursachen für Untergewicht bei Senioren und was kann man dagegen tun?

Es gibt zahlreiche Ursachen, die für Untergewicht verantwortlich sind. Häufig liegt es an Appetitlosigkeit und verschiedenen Krankheiten. Gerade im Alter verändert sich der Stoffwechsel und das Geschmacksempfinden, das Zubereiten von Lebensmittel wird körperlich anstrengender, so dass die Betroffenen immer weniger Appetit und Lust am Essen empfinden. Auch verschiedene Krankheiten (beispielsweise Krebs) können dazu führen, dass Personen zu wenig Nährstoffe zu sich nehmen und in der Konsequenz unbeabsichtigt Gewicht verlieren und dadurch geschwächt werden.

Mit Hilfe von speziellen Trinknahrungen, kann die Nährstoffzufuhr erhalten bzw. sogar erhöht und beispielsweise ein Heilungsprozess gefördert werden. Dabei können diese sehr einfach in den täglichen Ernährungsplan integriert werden und sind somit auch für den häuslichen Pflegebereich gut geeignet.

Eine Trinknahrung ist eine spezifisch für den jeweiligen Anwendungszweck zusammengesetzte, flüssige Nahrung. Sie wird im Volksmund als Astronautenkost und in Fachkreisen als bilanzierte Diät bezeichnet. Sie kommt sinnvollerweise dann zum Einsatz, wenn die Ernährung mit indikationsspezifischen Anforderungen und insofern mit speziellen Ernährungsbedürfnissen konfrontiert ist. Diese Ernährungsprodukte können die normalen Ernährung ergänzen (teilbilanziert), bzw. vollständig ersetzen (vollbilanziert).

Die jeweilige Zusammensetzung sollte sich nach den jeweiligen Bedürfnissen richten und daher so gewählt werden, dass Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe dem Körper in erforderlichem Ausmaß zur Verfügung gestellt werden. Es gibt verschiedene Produkte die bereits anwendungsfertig oder in Pulverform, zur Zubereitung einer Trinknahrung oder zum Anreichern von Speisen und Getränken erhältlich sind.

Milkraft Aufbaunahrung bei Untergewicht

nutricomp hochkalorische Trinknahrung bei Mangelernährung/Untergewicht

Fortimel-Pulver: Aufbaunahrung in Pulverform geeignet für Patienten mit Mangelernährung/Untergewicht

 

 

 

 

 

Darüber hinaus sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass es generell empfehlenswert ist, das Essen in der Gemeinschaft und soweit es geht selbstbestimmt erlebt wird.

email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.