Demenz & Demenzprävention

Demenz & Demenzprävention
4.75 (95%) 8 votes

Demenz - Erklärung und Symptome

Demenz beschreibt einen großen Bereich von Symptomen, die im Zusammenhang mit einer verringerten, geistigen Leistungsfähigkeit stehen. Diese beziehen sich auf Leistungen des Gedächtnisses, der Kommunikation, der Fähigkeit zur Konzentration, des logischen Denkens und des Urteilsvermögens, sowie beispielsweise der Wahrnehmung und beeinträchtigen insgesamt die Fähigkeiten einer Person, alltägliche Dinge zu bewerkstelligen.

Die Ursachen und das genaue Zusammenspiel einzelner Faktoren bei Demenzerkrankungen, von denen die Alzheimer-Erkrankung die Häufigste ist, sind bisher noch nicht umfassend oder gar abschließend geklärt. Bisher gilt eine fortschreitende Demenz als nicht heilbar. Ihr Verlauf kann aber, durch eine möglichst frühzeitig einsetzende Therapie, durchaus positiv beeinflusst werden.

Vor diesem Hintergrund und der Situation, dass die Zahl der Demenzerkrankungen steigt, stellt sich die Frage, inwiefern gesunde Menschen präventive Maßnahmen ergreifen können, um einer Demenz vorzubeugen, bzw. deren Symptome hinauszuzögern.

Bisher sind verschiedene Faktoren bekannt, die als individuell beeinflussbar gelten und das Auftreten einer Demenz-Erkrankung begünstigen, wie beispielsweise ein Bewegungsmangel, Übergewicht, Rauchen & übermäßiger Alkoholkonsum, sowie Hypertonie (Bluthochdruck), Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) und beispielsweise Störungen des Cholesterin- und Fettstoffwechsels.

Demenz - was kann man vorbeugend tun?

Diverse Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass es einen positiven Einfluss hat, wenn bereits im mittleren Alter auf eine bewegte und gesunde Lebensweise geachtet wird.

Gesunde Ernährung
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse übt eine protektive Schutzwirkung auf das Gehirn aus.

Geistige Anregung
Geistige Anregungen im Sinne von regelmäßigen Herausforderungen für den Geist und die Pflege der eigenen Sinneswahrnehmungen sowie eine gesunde Neugier und Lust auf Neues, trainieren ihren Geist und ihre geistige Leistungsfähigkeit: also insgesamt sollte die Richtung sein: Weg mit Routinen!

Bewegung
Körperliche Bewegung sorgt insgesamt für eine bessere Durchblutung des Gehirns und wirkt sich positiv auf das Nervenwachstum aus. Regelmäßige, sportliche Aktivitäten, scheinen daher das Demenzrisiko zu senken. Bewegung ist auch in den eigenen vier Wänden möglich... finden Sie hier,  was dazu nötig ist!

Soziale Kontakte pflegen
Soziale Kontakte, der Austausch und Unternehmungen mit anderen Menschen, wirken für den Geist wie eine Art Gehirntraining und unterstützen somit die geistige Leistungsfähigkeit.

Unser Tipp: Spielen macht Spaß und hält geistig fit... Entdecken Sie unser vielfältiges Spiele-Sortiment ...

rummy-1 - spielen hält den geist fit - demenz und demenzprävention kniffel-classic-line-1- spielen hält den geist fit - demenz und demenzprävention backgammon-extra-groesteine-1- spielen hält den geist fit - demenz und demenzprävention schach - spielen hält den geist fit - demenz und demenzprävention


Lesen Sie auch:

email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.