Gehhilfen – selbstständig mobil

Gehhilfen – selbstständig mobil
4.89 (97.78%) 9 votes
Foto: © Gerhard Seybert - Fotolia.com

Brillen sind als Hilfsmittel allgemein akzeptiert, sie zählen gar als modisches Accessoire. Bei Hörhilfen wird es schon schwieriger, geschweige denn bei Gehhilfen. Gerade wenn die individuelle Gehbeeinträchtigung noch nicht so groß ist, lehnt man einen Stock oder gar einen Rollator schnell ab. Kennen Sie das auch? Kommt es dann aber zu einem Sturz, können mitunter schwerwiegende Folgen auf die Betroffenen zu kommen.

„Alt werden“ will eigentlich niemand - doch jeder tut es, unaufhaltsam. Wie schön, wenn man dann eine selbstständige Lebensführung möglichst lange genießen kann. Und dennoch: Mit den Jahren wird der Körper in vielerlei Hinsicht eingeschränkt und u.U. durch individuelle Indikationen zusätzlich beeinträchtigt. Viele ältere Menschen sind nur noch eingeschränkt dazu in der Lage, zu gehen. Sich nicht mehr oder kaum noch zu bewegen, scheint keine gute Wahl zu sein. Um dennoch sicher und selbständig mobil zu sein, gibt es diverse Gehhilfen.

Was sind Gehhilfen und welche gibt es?

Eine Gehhilfe ist ein Hilfsmittel, um die eigene Mobilität zu steigern. Es gibt Gehhilfen für Menschen ohne Gehbehinderung, die z.B. bei sportlichen Aktivitäten zur allgemeinen Erleichterung oder zur Gelenkschonung genutzt werden. Für Menschen mit einer Gehbehinderung existieren Gehhilfen für den Innen- und für den Außenraum. Welche Gehhilfe individuell sinnvoll ist, richtet sich nach der Art und Schwere der jeweiligen Gehbehinderung.

  • Gehstöcke sind für leichtere Gangunsicherheiten geeignet und sind sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder, mit anatomischen Handgriffen erhältlich.
  • Rollatoren verringern die Sturzgefahr und gleichen auch stärkere Gangunsicherheiten aus. Sie bieten einen kippsicheren Gang, die Möglichkeit Dinge zu transportieren bzw. sich selbst hinzusetzen und auszuruhen.
  • Unterarmgehstützen unterstützen das Gehen und reduzieren die Belastung für Bein und Fuß, in der Regel bei kurzfristigen Gehbeeinträchtigungen. Wenn die nötige Kraft in Händen oder Armen fehlt, können sogenannte Achselstützen genutzt werden.
  • Gehrahmen und Gehgestelle, werden überwiegend für Innenräume genutzt und bieten eine gute Standfestigkeit.

gehstock aluminium gehhilfen gehstock anatomisch gehhilfen rollator migo gehhilfen

Welchen Vorteil bieten Gehhilfen?

Dass ältere Menschen im Bereich der körperlichen Mobilität Probleme haben, ist nichts Ungewöhnliches. Sich aber selbständig und sicher in den eigenen vier Wänden und auch außerhalb dieser fortbewegen zu können, ist vielen Menschen wichtig. Gerade wenn der eigenen Gang unsicher wird, können Gehhilfen einen großen Beitrag leisten:

  • Sie können Gangunsicherheiten ausgleichen, die eigene Standfestigkeit erhöhen & eine aufrechte Körperhaltung unterstützen. Sie erhöhen damit insgesamt die individuelle Gangsicherheit.
  • Gehhilfen dienen der Sturzprophylaxe – um Stürze und damit verbundene, mitunter schwerwiegende Folgen, zu vermeiden.

In vielen Fällen können Gehhilfen also die eigene Mobilität erhalten bzw. erhöhen. Mobilität führt dazu, dass auch eine soziale Integration ermöglicht wird bzw. erhalten bleibt. Ein kleines Schwätzchen mit der Nachbarin im Hausflur oder in der Apotheke um die Ecke… Mit einem Rollator fühlen sich ältere Menschen deutlich sicherer, sie können kleinere Einkäufe transportieren und können, falls sie müde werden, sich kurz hinsetzen und einfach mal verschnaufen…

Je nachdem für welche Gehhilfe Sie sich entscheiden, gibt es diverse Zubehörteile, die u.a. den Komfort erhöhen. Lesen Sie dazu auch:

http://blog.rcs-pro.de/allgemein/sicher-und-mobil-auch-in-der-kalten-jahreszeit/

email

2 Gedanken zu „Gehhilfen – selbstständig mobil

  1. Sabine

    Sehr guter Artikel, gefällt mir. Es gibt viele Formen der Gehhilfen. Eine breite Produktpalette wird von verschiedenen Anbietern angeboten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.