Im Alter muss die tägliche Körperpflege nicht zur Belastung werden…

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Foto: Oberon81 "Tropfende Dusche" Some rights reserved. Quelle: www.piqs.de

Foto: Oberon81 "Tropfende Dusche" Some rights reserved. Quelle: www.piqs.de

Haben Sie heute schon geduscht, ihre Füße gepflegt und sich anschließend eingecremt?

Täglich verbringen Menschen Zeit damit, ihren Körper zu reinigen und zu pflegen. Dabei denkt man darüber gar nicht weiter nach, oder empfindet dies gar als Belastung. Im Gegenteil, oftmals fühlt man sich nach einer ausgedehnten warmen Dusche, oder einem warmen Bad wie „neu geboren“ oder frisch für den Tag. Oder denken Sie an das wohlige Gefühl, wenn man nach einem warmen Bad abens zu Bett geht...

Wenn Menschen allerdings durch Krankheit oder Alterscheinungen körperlich eingeschränkt sind, ist es nicht nur mühsam seinen Körper zu pflegen, sondern oftmals gehen die körperlichen Einschränkungen soweit, dass Menschen Gefahr laufen, im Bad auszurutschen und sich ernsthaft zu verletzen.

Viele Menschen sind nicht mehr in der Lage, die eigene Körperhygiene oder den Gang zur Toilette ohne Hilfe, alleine und selbständig zu erledigen. Gerade aber dieser Bereich ist für Menschen ein sehr intimer Moment, so dass es nicht einfach ist, nach Hilfe zu fragen bzw. auf diese angewiesen zu sein. Da gerade mit zunehmendem Alter die Bedeutung des Infektionsschutzes zunimmt, ist die Pflege des Körpers wichtig für die individuelle Gesundheit, auch wenn körperliche Einschränkungen dies zunehmend erschweren.

Es gibt viele Hilfsmittel für das Badezimmer und das WC, die gerade erkrankten oder durch Alterscheinungen geprägten Menschen die Körperpflege erleichtern. Sie bieten die Möglichkeit die Körperhygiene sicher zu bewältigen und ermöglichen es damit, dass die Selbständigkeit bis zu einem gewissen Grad erhalten bleibt. Oftmals sind es kleine unkomplizierte Helfer, die einen großen Effekt auch für das eigene Wohlbefinden haben.

einstiegshilfehaltegriff

Wand- und Haltegriffe bieten Sicherheit und Halt beim Ein- und Ausstieg aus der Badewanne oder können auch problemlos in der Dusche verwendet werden. Viele Produkte können mühelos ohne Bohren montiert werden.

 

duschsandaleduschmatte

Spezielle Duschmatten oder Duschsandalen reduzieren die Rutschgefahr in der Dusche und bieten zum Teil zusätzlich die Möglichkeit, die Füße zu reinigen, ohne sich dabei zu bücken.

 

duschsitzbadewannenhockerBadewannensitze ermöglichen eine komfortable Positionierung während des Badens und mit Hilfe eines Duschsitzes kann man sich während einer Dusche auch einfach mal hinsetzen und sich ausruhen.

 

Es gibt diverse und oft einfach zu montierende Hilfsmittel, die gerade älteren Menschen die Unsicherheit und die Belastung im Bad und WC nehmen. Wenn Menschen körperlich nicht mehr uneingeschränkt sind, bedeutet das nicht automatisch, dass ihr individuelles Bedürfnis nach körperlicher Pflege bzw. der Wunsch nach Selbständigkeit verloren geht.

 

email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.