Kalte Füße in der Winterzeit…

Kalte Füße in der Winterzeit…
5 (100%) 9 votes

Der Winter bringt viele schöne Seiten mit sich und eben auch kalte Füße.

Stehen an der Haltestelle, Gehwege räumen, Einkäufe zu Fuß erledigen... egal wobei man sie bekommt - eiskalte Füße sind fürchterlich unangenehm. Und meist haben wir davon relativ lange etwas, denn ausgekühlte Füße erwärmen sich ohne weiteres Zutun oft nur langsam. Abends bzw. nachts wirken sie auch noch als Art "Schlafräuber"… denn mit kalten Füßen können viele Menschen nicht gut einschlafen.

Lesen Sie hier warum wir eigentlich kalte Füße bekommen und was wirklich hilft.

Warum bekommen wir kalte Füßen?

Viele sind der Meinung, dass Kälte an den äußeren Extremitäten u.a. auf das Geschlecht und damit auf das Verhältnis von Muskeln und Fettgewebe zurückzuführen ist. Andere hingegen sind davon überzeugt, dass kalte Füße dadurch entstehen, dass diese nicht richtig durchblutet werden, weil das Blut in den Adern nicht richtig zirkulieren kann. Dies kann beispielsweise am falschen Schuhwerk, an zu engen Socken oder beispielsweise auch an einem niedrigen Blutdruck liegen.

In einigen Fällen sind dauerhaft kalte Füße auch ein Hinweis auf eine ernste Gefäßerkrankung. Ein Arzt sollte dann konsultiert werden, wenn kalte Füße bei Bewegung Schmerzen verursachen, wenn sich die Füße verfärben (weiß oder bläulich) oder wenn nur ein Fuß/Bein betroffen ist. Ebenso ist ärztlicher Rat gefragt bei Menschen, die an Diabetes leiden oder wenn Menschen auch im Sommer unter sogenannten Eis-Füßen leiden.

Was hilft wirklich bei kalten Füße?

Ausgekühlte Füße erwärmen sich ohne weiteres Zutun nur sehr langsam. Wenn keine ernsthafte Gefäßerkrankung vorliegt, hilft prinzipiell alles was kalte Füße reizt und den Kreislauf wieder in Schwung bringt:

  • Fußbäder: ansteigende Fußbäder oder Wechselbäder

Bei ansteigenden Fußbädern wird die Temperatur durch Zugießen von heißem Wasser allmählich erhöht. Bei Wechselbädern wechseln Sie zwischen Kalt- & Warm-Fußbädern. Es gibt auch Fußbadgeräte, die gleichzeitig mit einer Massagefunktion ausgerüstet sind.

Kalte Füße - Fußperlbad Sanowell - Gerät für ansteigende Fußbäder mit Massagefunktion

Fußperlbad Sanowell - Gerät für ansteigende Fußbäder mit Massagefunktion

Kalte Füße - Fußbadzusatz von Ziwaderm - angenehm und wohltuend wärmend im Winter

Fußbadzusatz von Ziwaderm - angenehm und wohltuend wärmend im Winter

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Fußmassagen

Massieren Sie ihre Füße beispielweise ausgiebig mit einer reichhaltige Fußpflege  oder nutzen Sie einfach einen Igelball.

Kalte Füße - Igelball - einfaches Therapiegerät für durchblutungsfördernde Massagen

Igelball - einfaches Therapiegerät für durchblutungsfördernde Massagen

Ziwaderm Fusscreme Tag und Nacht 75ml für Massagen bei kalten Füßen

Ziwaderm Fusscreme Tag und Nacht 75ml für die tägliche Anwendung

 

 

 

 

 

 

 

  • Fußgymnastik

Schon leichtes Wippen auf den Zehen reicht hier aus, um die Durchblutung wieder in Gang zu bringen. Achten Sie auch darauf, dass sie ihren Fuß beim Gehen bewusst abrollen.

  • Richtiges Sitzen

Beim Sitzen sollten Sie nicht die Beine übereinanderschlagen, denn das behindert die Blutzirkulation.

  • Schnelle Wärme durch Fußwärmer

Es gibt erwärmbare Schuhe die ähnlich wie ein Kirschkernkissen in der Mikrowelle kurz angewärmt werden und bei akut kalten Füßen schnelle und angenehme Wärme spenden. Ebenso gibt es elektrische Fußwärmer, die wie ein Heizkissen funktionieren.

Wärmepantoffeln Molly für die Mikrowelle - Kuschelwärme für kalte Füße

Wärmepantoffeln Molly für die Mikrowelle - Kuschelwärme für kalte Füße

Bosotherm elektrischer Fußwärmer bei kalten Füßen

Bosotherm Fußwärmer - elektrischer Fußsack mit Teddy-Innenfutter

 

 

 

 

 

 

 

  • Richtiges Schuhwerk und Socken

Achten Sie darauf, dass weder ihre Schuhe, noch ihre Socken zu eng sitzen.

  • Generell viel Bewegung

Viel Bewegung sorgt generell für einen angekurbelten Kreislauf und damit auch für Wohlfühltemperaturen an den Extremitäten.

Probieren Sie es aus!

email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.