Schmerzen im Knie – wer kennt sie nicht?

Schmerzen im Knie – wer kennt sie nicht?
5 (100%) 7 votes

Schmerzen im Knie - vielfältig und unterschiedlich

Unser Knie ist das am meisten beanspruchte Gelenk unseres Körpers. Es ist tagtäglich höchsten Belastungen ausgesetzt und verbindet den Ober- und den Unterschenkel. Ein ausgeklügeltes System bei dem Bänder, Menisken und Knorpelgewebe Stabilität erzeugen und gleichzeitig verschiedenste Bewegungen ermöglichen. Bei Überbelastung, Fehlbelastung und dauerhaften Zwangshaltungen ist das Kniegelenk allerdings anfällig für Beschwerden: Es kommt zu Knieschmerzen – wer kennt sie nicht?


Schmerzen im Knie können verschiedene, oft harmlose Ursachen haben. Dazu zählen beispielsweise Muskelkater oder Verspannungen. Dahinter können aber auch ernstere Erkrankungen wie Muskel- oder Sehnenentzündungen, Nervenerkrankungen, Thrombose oder beispielsweise Rückenleiden, wie Abnutzung der Wirbelsäule oder Bandscheibenvorfälle stecken.

Dass Schmerzen im Knie beispielsweise mit kurzzeitig hoher Beanspruchung oder in Verbindung mit sportlichen Aktivitäten (gerade bei Trainingsanfängern) auftreten, ist häufig der Fall. In der Regel ist dies nicht besorgniserregend und die Schmerzen im Knie, gehen über Nacht meist wieder weg. Dauern die Schmerzen im Knie allerdings über mehrere Tage an und treten diese evtl. noch in Verbindung mit einer Schwellung oder sogar Erwärmung auf, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Bei Schmerzen im Knie helfen Kniebandagen, die das Kniegelenk ruhig stellen, entlasten, vor äußeren Einflüssen schützen bzw. wärmen.

Prophylaktischer und therapeutischer Einsatz von Kniebandagen

Kniebandagen werden sowohl prophylaktisch, um Knieerkrankungen oder –verletzungen vorzubeugen sowie therapeutisch zur Schmerzlinderung und als Stabilisierungshilfe eingesetzt.

Vorbeugend nutzen vor allem sportliche aktive Menschen Kniebandagen, bei Sport- und Freizeitaktivitäten bei denen Verletzungsgefahr besteht, wie Handball, Volleyball oder auch beim Joggen. Bei Überbelastung ist die Premium-Bandage von Dittman zur Stabilisierung des Kniegelenks auch während sportlicher Aktivitäten geeignet. Erfahren Sie hier mehr zur Premium Kniebandage von Dittman.

Im therapeutischen Rahmen ist der Einsatz von Kniebandagen sinnvoll bei Arthrose, bei Verletzungen der Sehnen, Bänder oder Menisken. Bei akuten Schmerzen durch Sportverletzungen und Entzündungen bietet die SISSEL® Cold Therapy Compression zuverlässige Schmerzreduktion. Erfahren Sie hier mehr zur SISSEL® Cold Therapy Compression Bandage.

Kniebandage zahoprene von Dittmann

Kniebandage Zahoprene von Dittmann

SISSEL® Cold Therapy Compression Kniebandage bei akuten Schmerzen im Knie

SISSEL® Cold Therapy Compression Knie

Was kann man vorbeugend tun?

Generell gilt auch diesbezüglich: Eine gesunde und aktive Lebensweise ist auch gut fürs Knie! Bewegung ist das A und O, denn sie erhöht die Durchblutung im Knie und sorgt gleichzeitig dafür, dass wir "überschüssige" Pfunde verlieren. Denn gerade Übergewicht oder Korpulenz stellt eine enorme Belastung fürs Knie dar.

Achten Sie aber gerade, wenn sie zu den Trainingsanfängern gehören, auf eine moderate Belastung und eine ebenso langsame Belastungssteigerung. Ein altersgerechtes, nicht zu intensives Training ist wichtig, um eine Überbeanspruchung des Gelenks zu vermeiden.

Zu langes Sitzen kann als „Gift“ fürs Knie bezeichnet werden, denn es führt dazu, dass das Kniegelenk in einer starren Haltung verharrt und somit dauerhaft nur auf einer Stelle belastet wird. Gerade wenn Sie viel im Sitzen arbeiten, ist es sinnvoll, zwischendrin öfter mal aufzustehen und ein paar Schritte hin und her zu gehen. Alternativ können Sie auch immer mal wieder mit ihren Füßen den Boden unter ihrem Schreibtisch “wischen“, um das Gelenk regelmäßig zu bewegen.

email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.