Osteoporose – Schutz und Bewegung sind wichtig!

Osteoporose – Schutz und Bewegung sind wichtig!
4.5 (90%) 6 votes
Osteoporosis

© freshidea/Fotolia

Was ist Osteoporose?

Osteoporose – oftmals als Knochenschwund bezeichnet – ist eine Erkrankung des Knochens, die dadurch gekennzeichnet ist, dass die Knochendichte abnimmt und den Knochen damit anfälliger für Brüche macht. Grundsätzlich wirkt sich die Frakturanfälligkeit auf das ganze Skelett aus, dennoch sind die Wirbelkörper der Wirbelsäule, hüftgelenksnahe Bereiche und das Handgelenk häufiger von Knochenbrüchen betroffen. An Osteoporose leiden meist ältere Menschen, vermehrt Frauen. Dabei wird die Krankheit oft nicht erkannt, denn sie verursacht keine Schmerzen oder andere Symptome. Diagnostiziert wird sie meist erst nach plötzlichen oder vermehrten Knochenbrüchen.

Gerade wenn ältere Menschen aufgrund einer Osteoporose Knochenbrüche erleiden, führen Bewegungseinschränkungen, Schmerzen und weitere Frakturen dazu, dass ein Teufelskreis beginnt, bei dem sich die jeweiligen Folgeerscheinungen gegenseitig verstärken. Neben einer Pflegebedürftigkeit, kann es dann auch zu lebensbedrohlichen Situationen kommen. Es ist daher wichtig, Osteoporose frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Osteoporose - wie kann jeder vorbeugend aktiv werden?

Medikamentöse Behandlungsmethoden, die allerdings eine Diagnose voraussetzen, sollten dadurch ergänzt werden, dass man selbst verschiedene Dinge dafür tut, Folgeerscheinungen des Knochenabbaus entgegenzuwirken. Eine gesunde Ernährung und ein möglichst bewegungsreicher Alltag zählen ebenso dazu, wie das Sturzrisiko zu verringern. Um mit beiden Beinen sicher im Leben zu stehen, sollte man seinen eigenen Gleichgewichtssinn fördern und seine Koordinationsfähigkeiten erhalten bzw. erhöhen. Stolperfallen – auch zu Hause – sollten beseitigt bzw. gemieden werden. Sehhilfen und Gehhilfen genutzt und generell festes Schuhwerk getragen werden.

Um beispielsweise Oberschenkelhalsfrakturen vorzubeugen, gibt es Hüftprotektoren, die vor Hüftfrakturen schützen. Die speziell in diese Funktionshosen eingearbeiteten Protektoren, dämpfen den Aufprall bei einem potentiellen Sturz ab.

Wir kennen verschiedene Akzeptanzprobleme bei Hüftschutzhosen und haben daher bei unserem Sortiment besonders darauf geachtet, dass unsere Hüftprotektoren Bewegungsfreiraum bieten, durch Atmungsaktivität gekennzeichnet sind und gleichzeitig einen sehr hohen Hüftschutz aufweisen. Unsere Funktionshosen sind bei sämtlichen Aktivitäten, die ein erhöhtes Risiko seitlich zu stürzen aufweisen, als Hüftschutz geeignet. Gleichzeitig entsprechen einige Produkte durchaus den modischen Ansprüchen von Frauen.

hüftschutz1 hüftschutz2

 

 

 

 

 

 

Neben Hüftschutzprotektoren finden Sie in unserem Shop auch sinnvolle Seh- und Gehhilfen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.