Aufrichthilfe

Aufrichthilfen als Hilfsmittel im (Pflege-)Alltag

Aufrichthilfen als Hilfsmittel im (Pflege-)Alltag
5 (100%) 10 votes

„So pflegt Deutschland“

Aufrichthilfen erleichtern den Pflegealltag und können motorisch eingeschränkte Personen mobilisieren bzw. ermöglichen eine aktive Mitarbeit bei Umlagerungs- und/oder Transfertätigkeiten .

Aber warum sind solche Hilfsmittel wichtig?

Nicht erst seit des kürzlich veröffentlichten DAK-Pflegeberichts 2015 „So pflegt Deutschland“ wissen wir, dass die Zahl der zu pflegenden Personen in Deutschland zu nimmt und eine steigende Anzahl der betroffenen Personen zuhause in den eigenen vier Wänden gepflegt werden möchte. Meistens übernehmen diese Aufgabe pflegende Angehörige, vornehmlich Frauen.

Diese Pflegeaufgaben sind in verschiedener Hinsicht kräftezehrend: Nicht nur, dass sie die menschliche Psyche in Anspruch nehmen, sondern auch in körperlicher Hinsicht verlangen Pflegeaufgaben große Anstrengungen. Rückenbeschwerden, Knieprobleme, Verspannungen kennen pflegende Angehörige sicherlich allzu gut. Kontinuierliche körperliche Belastung führt nicht selten dazu, dass die pflegende Person selbst Erkrankungen oder Einschränkungen erfährt. Pflegetätigkeiten sind eine große „Belastung für Körper und Geist“ so dass es vor diesem Hintergrund besonders wichtig ist, dass die pflegende Person sich geistige Auszeiten und Hilfsmittel in Anspruch nimmt, um die körperliche Anstrengung zu reduzieren.

Es gibt eine sehr breite Palette an Hilfsmitteln neben den „prominenten“ Hilfen wie Rollstuhl oder beispielsweise dem Duschhocker, die vor allem im Alltag Erleichterung bringen, wie beispielsweise Aufrichthilfen.

Aufrichthilfen im Pflegealltag

Gesunde Menschen können sich bewegen, wenn es „unbequem“ wird. Bettlägerige bzw. auf Pflege angewiesene Menschen brauchen oft externe Hilfe oder zumindest Hilfsmittel, um ihre körperliche Position zu verändern. Durch dauerhaften Druck, der entsteht, wenn eine Lageveränderung nicht möglich ist,  kann es zu sogenannten Druckgeschwüren (Dekubitus) kommen, die mitunter bis zu sehr starken Schädigungen des Haut- und Knochengewebes führen und gleichzeitig als Eintrittspforte für Viren und Bakterien in den Körper fungieren.

Sowohl der Transfer, als auch die Positionsveränderungen sind für die zu pflegende Person daher von großer Bedeutung. Für die pflegende Person gehen diese Aufgaben aber gleichzeitig mit einer starken körperlichen Belastung einher, vor allem wenn es sich dabei um Angehörige handelt, die oftmals kaum oder keine Pflegeerfahrung haben.

Um die nötigen Kraftanstrengungen zu reduzieren, gibt es Aufrichthilfen, die Lageveränderungen oder beispielsweise den Patiententransfer deutlich erleichtern und - was ebenso wichtig ist - oftmals sicherer machen.

Je nach Indikation und Schwere der körperlichen Einschränkungen gibt es beispielsweise Aufrichthilfen, die

  • Menschen Sicherheit bieten bei bestimmten Bewegungsabläufen,
  • die sie mobilisieren und ihnen sozusagen die Möglichkeit bieten, selbständig ihre Position zu verändern und
  • die es erlauben, aktiv beim Transfer mitzuhelfen.

Des Weiteren gibt es auch Aufrichthilfen, die so konzipiert sind, dass sie in erster Linie die pflegende Person entlasten trotz Passivität der zu pflegenden Person.

Bett-Aufstehhilfe: selbständiges Aufstehen aus dem Bett

Aufstehhilfe, Aufrichthilfe

Weinberger Aufstehhilfe

Mit Hilfe dieser einfach zu montierenden Aufstehhilfe können Menschen, sicher und komfortabel aus dem Bett aufstehen, bzw. aktiv bei bestimmten Abläufen mit helfen. Die gummierten Griffflächen sorgen für einen rutschfesten Halt.

Aufrichthilfe: Bettleiter

Bettleiter, Aufrichthilfe

Bettleiter Elmo

Eine Bettleiter dient zum selbständigen Aufrichten, Hinlegen oder zur Positionsveränderung. Sie wird per Schlinge am Fußende des Bettes befestigt und erzeugt aufgrund des leichten Gewichtes kaum eine Drucklast.

Anti-Rutsch-Matten: Hohe Rutschsicherheit

Anti-Rutsch-Matte für Patiententransfer, Aufrichthilfe

Anti-Rutsch-Matte Dycem

Anti-Rutsch-Matten verhindern, dass Wegrutschten der Füße im Bett und können bei verschiedenen Aufricht-, Umlagerungs- oder Transfertätigkeiten genutzt werden. Sie werden zur Anwendung einfach unter die Füße der umzulagernden Person gelegt. Die Rutschsicherheit ermöglicht es, dass auch motorisch eingeschränkte Personen aktiv mitarbeiten können.

Aufrichthilfe für rückenschonendes Arbeiten bei bettlägerigen Personen

Aufrichthilfe

Aufrichthilfe Quick-Alpha

Die Aufrichthilfe Quick Alpha entlastet Pflegekräfte bei der Arbeit mit bewegungseingeschränkten Personen. Sie ist geeignet zur Bewegung der bettlägerigen Person im Bett aber auch für den Transfer z.B. vom Bett in den Rollstuhl.

Weitere Hilfsmittel wie Rutschbrett, Drehscheibe oder Haltegürte finden Sie in unserem Online-Shop.

email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.