Smoothfood – Lebensmittelschäume bei Schluckstörungen

Smoothfood – Lebensmittelschäume bei Schluckstörungen
5 (100%) 3 votes

Was und für wen sind Lebensmittelschäume geeignet?

cream in spoon isolated

(c) mayamo/Fotolia

Mit Hilfe eines speziellen Pulvers können Flüssigkeiten oder pürierte Nahrung in stabile Lebensmittelschäume verwendet werden.
Neben dem möglichen Einsatz in der Molekularküche, können Lebensmittelschäume als Nahrungszusatz zur Ernährung von pflegebedürftigen Personen eingesetzt werden, die unter einer Schluckstörungen (Dysphagie) leiden.

Eine Dysphagie kann infolge einer neurologischen Erkrankung auftreten oder ist durch eine altersbedingte Verminderung des Schluckvermögens verursacht. Oft folgt eine Schluckstörung auf einen Schlaganfall (Apoplex) oder hängt zusammen mit Demenz, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose oder nach Operationen und Erkrankungen an Kopf und Hals.

Infolge einer Dysphagie sind Patienten oft nicht in der Lage feste und harte Nahrung zu schlucken, so dass eine normale Ernährung nicht möglich ist. Die Gefahr bei einer Schluckstörung besteht darin, dass es zum Verschlucken (Aspiration), einer Mangelernährung oder einer Dehydrierung kommen kann.

Pulver zur Herstellung von Lebensmittelschäumen, geeignet bei Schluckstörungen

Die vergrößerte Oberfläche eines Lebensmittelschaums ermöglicht einerseits eine Optimierung des Geschmacks und andererseits eine einfachere Aufnahme durch den Patienten.

Ein Schnitzel trotz Schluckstörungen?

Wenn in Absprache mit dem Arzt der vorhandene Schluckreflex als ausreichend empfunden wird, kann diese Kostform ein Schritt in Richtung gewohnter Ernährung werden. Mahlzeiten ohne Angst zu sich zu nehmen und dabei lieb gewonnenen Geschmack wieder zu erleben, kann für viele Menschen die Lebensqualität erhöhen.

Hier finden Sie beispielsartige Rezepte für die Herstellung von Lebensmittelschäume:
http://smoothfood.de/wp-content/uploads/2014/09/Wiener-Ketchup-Schaum.pdf
http://smoothfood.de/wp-content/uploads/2014/11/Birne-Helene.pdf

Hier nochmal veranschaulicht…

email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.